Freitag, 17. November 2017

Die erste Kreuzfahrer-Tour der Saison...

Hallo ihr Lieben,
diese Woche sind wir die erste Tour mit Kreuzfahrern gefahren.
Die Saison hat wieder begonnen und endet im April 2018.

Wir freuen uns immer, netten interessierten Menschen 
Ecken dieser Insel zu zeigen, an die sie sonst nicht so einfach hinkommen.
Aber bitte, kommt doch einfach mit und seht selbst...
und es gibt in der Tat viel zu gucken....
 Morgens früh sind wir bereits am Pier um unsere Crew einzusammeln.
Und da steht das Schmuckstück, die mit dem Kußmund...
Eine echte Diva!
Im Hintergrund zu erkennen ist die Rotterdam, 
die am brandneuen Megapier 2 parkt.
Ein Prachtstück!
Das selbe Schiff, andere Fotografenposition, man beachte den Traumpool im Vordergrund!
 Nach einem kleinen Rundgang durch Otrobanda
haben wir uns auf die Autos verteilt 
und los ging es durch Otrobanda und Punda,
über den Scharlooweg und viele kleinen interessanten Details
hin zum Landhaus Chobolobo, 
in dem sich die original Curaçao Likörfabrik befindet.
Nach ein wenig Geschichtsunterricht 
(Hintergrundwissen zum Likör und vielem vielem anderen) 
sind wir durch das winzige Landhausmuseum zur Verköstigung gegangen.
Die einen zwitscherten sich einen, die anderen (Fahrer) eben nicht ;-)
so zauberhaft wird man empfangen!
und das ist er, der originale, der blaue, der Likör!
 Weiter gings durch die Stadt zum tollen Ausblick vom Fort Nassau:
der Binnenhafen
da hinten, hinter der Brücke liegen die Schiffe
 Nicht jeden Aufenthalt und nicht jedes Highlight 
werde ich hier verraten, dafür müsst ihr schon selber herkommen.
Aber irgendwann waren wir am Landhaus Jan Kok. 
und dort befindet sich auch die Flamingo Area.
Wir hatten Glück,
dort waren sie.
mehrere und stets hungrig und am Futtern....
die große Salzlake
Köpfchen in das Wasser...
Das Landhaus Jan Kok
Hier im Landhaus hat(te) Nena Sanchez, 
eine von Curaçaos bedeutenden Künstlerinnen ihr Atelier.
Das Atelier ist noch da, 
die Künstlerin Nena Sanches, ein faszinierende und liebenswerte Frau 
ist leider nicht mehr, sie ist vor Kurzem dieses Jahr gestorben.

Was für uns auch ganz neu und sehr berührend war:
Freunde und Verwandte haben ein Nebengebäude des Landhauses
als eine Art Kapelle umgebaut.
Dort steht auch die Urne von Nena,
inmitten ihrer farbenfrohen Malereien, 
den von ihr bunt gestalteten alten Möbeln.
Das war sehr...intensiv.
So konnten wir auch Abschied nehmen von einer Frau, 
die uns zur Freundin geworden war, 
obwohl wir uns nicht sehr oft gesehen haben.

Leb wohl Nena!
die kleinen Feinheiten und Schönheiten dieses alten Landhauses
und mittendrin im Busch ein Oranger Trupial!
 Die Insel ist groß und voller toller Orte die es zu entdecken gibt. 
Hier sind wir an einer Stelle, 
da sieht Curaçao aus wie Norwegen.
Oder wie Irland. 
Oder wie Hobbitland....
unglaublich!
Der ideale Platz um eine schönes Gruppenfoto zu machen!
Hier haben wir Picknick gemacht.
mit Aussicht
die Luft so herrlich
das Wasser so warm
Irgendwann ist man so voll mit Eindrücken, 
dass eine längere Pause angebracht ist.
Hier waren wir dann, am Playa Lagun und haben gerastet.

Die einen gingen eine Runde Schwimmen und oder Schnorcheln.
Die Anderen sassen oben in der Bar 
und schauten auf das kristallklare Wasser in der Bucht
Hier liegt gerade das Powerboat.
Das ist ein 600 PS starkes Boot, 
mit dem man auch High-Speed-Ausflüge machen kann.
Wir haben es gemütlich angehen lassen 
und genossen alkoholfreie Cocktails, 
ein kühles Bier oder eine sprudelnd erfrischende Cola mit viel Eis.
Das Powerboat
 Ganz etwas Besonderes ist hier auch, 
das man Leguane aus nächster Nähe 
sehen, bestaunen und fotografieren kann. 
The Queen
Dieses schöne Exemplar trug die Nase hoch!
...guckst du?
Grazil am Wasser trinken, und dann wieder...
...hoch mit der Nase
was für eine bezaubernde Bucht
Blick aufs Meer
 Irgendwann geht jeder Tag mal zuende 
und so näherten wir uns auch am späten Nachmittag wieder der Aida, 
von der wir morgens als einander Fremde los gefahren sind.
Als Freunde mit vielen gemeinsamen Eindrücken 
haben wir uns voneinander verabschiedet.
Schön war es.
kurz vor dem Ziel
die 'Flotte'
 Nachdem wir unser Gäste an der Aida wieder abgesetzt hatten, 
fuhren wir im Konvoi nach Hause.

An solch einem Tag kommen wir nicht wirklich zum Essen 
und so plagte uns ein Hüngerchen.
Und Neugier.
Am Straßenrand in Banda Abou 
steht der kleine Truk di Pan: Bee Happy.
Ein kleiner umgebauter Wohnwagen, ein Imbisswagen.
Den wollten wir schon lange ausprobieren und machten Halt.
Fazit: es war mega lecker und die beiden Betreiber, 
ein Ehepaar, sind einfach zum Knuddeln.
Insbesondere Noris, die Chef-Köchin, 
bezaubert mit ihrem antillianischen Charme.
klein, sauber, lecker!
und wenn man dann noch so angestrahlt wird...
 Liebe Kreuzfahrer, 
die ihr mit der Aida oder der Mein Schiff hier in Curaçao ankert. 
Wenn ihr auch gerne eine Tagestour mit uns fahren wollt, 
bitte meldet euch bald bei mir, 
für Februar, März und April 2018
haben wir noch ein paar freie Plätze zu vergeben!

Das war ein toller Saisonauftakt mit einer richtig schön begeisterungsfähigen und begeisterten, unglaublich sympathischen Crew!

Wir wünschen Euch ein tolles Wochenende 
und grüssen herzlich aus der Ferne,

Eure Insulaner!

Freitag, 3. November 2017

Wie schnell doch die Zeit vergeht wenn es schön ist....

Hallo ihr Lieben,
wie schnell doch so knapp 2 Wochen umgehen können.
Das merken unsere beiden Urlaubsdamen im Moment ganz gewaltig.
Anett und Antje wollten Strand, 
relaxen, chillen, aber auch hiken, Tiere, 
Hunde, Ruhe, Klein Curaçao und Tauchen.
Das alles haben sie gefunden.
Und nun das - der Urlaub ist zu Ende.
Heute abend werden wir die beiden 
mit einem weinenden Auge zum Flughafen fahren.
Zurück geht es ins kalte Mitteldeutschland.
9 Grad sollen es dort nur sein.
Also wird der letzte Tag in der Sonne noch voll genossen.
Und es wird geschwärmt, 
von der Tages-Strand-Hopping-Tour und all dem was frau hier erleben konnte...
Aber bitte, seht selbst:
welche Farben...
und wie einladend das Wasser doch ist...
wie anders die Vögel aussehen
bunte, scheue Papageien
...die sich doch noch was zu sagen haben!
 In diesem Baum-Strauch, einem portugiesischen KaraWara,
tummeln sich morgens und abends Kolibris.
Nicht nur einer vereinzelt, nein, sie kommen gleich im Rudel an 
und flattern zu 5 - 7 kleine Vögel im Geäst herum 
und schwirren von Blüte zu Blüte. 
der Portugiesische KaraWara
Sie sind so schnell, diese zauberhaften kleinen Wesen,
dass ich sie nahezu nie richtig vor die Linse bekomme.
hier sitzt ein kleiner Kolibri und verschnauft. Meine Chance!
oben in der Kokospalme dahinter sitzt ein gelber Trupial
Suchbild, man kann einen fliegenden Kolibri sehen!
Sekunden später ist er schon weg (man schaue unten links)
  Aber auch die Abende hier sind besinnlich, friedlich und schön.
Das ist Urlaub!

der fast-Vollmond ist da
und Antje und Anett haben sich prima erholt
beide immer für einen Spaß zu haben....
 Bis auf die Tatsache, dass sie Max entführen 
und in einem der Koffer mit nach Deutschland nehmen wollen, 
sind die beiden sehr sehr nett.
((Wir haben das kontrolliert. Max ist hier!))
;-)
Wir haben uns prima verstanden 
und so einiges auch zusammen unternommen.
Flamingos haben wir gesehen
und auch Leguane
wusstet Ihr, dass Flamingos schwarze Flügel-Unterseiten haben?
Bunte Flügel haben hier die schönen Schmetterlinge
Der Tschutschubi, bescheiden in grau mit immer tollem Gesang!
weniger bescheiden dagegen der Orange Trupial, eine Schönheit!
 Ja, und dann kam er tatsächlich, der Moment des Abschieds.
Wir fahren los zum Flughafen...
Ayo, Anett und Antje und auf baldiges Wiedersehen!

Liebe Kreuzfahrer, die ihr Curaçao anlauft in dieser Saison...
Es gibt noch ein paar wenige freie Plätzchen,
sichert sie Euch!

Wir Übriggebliebenen wünschen Euch in der Ferne
ein schönes Wochenende mit schönem Wetter!
Und natürlich ebensolcher Laune.

Eure Insulaner!